Der Rhythmus
des Lebens

Rhythmus des Lebens
Picture of Ute Hüser
Ute Hüser
Mit-Gründerin von HOLONEA

Langsamer werden, herunterfahren und nach innen lauschen verbindet uns immer wieder aufs Neue mit unserem ureigenen Rhythmus und dem Rhythmus der Natur, des Universums.

Unser moderner Lebensstil hat uns entfremdet von den natürlichen Lebensrhythmen in uns und mit der Welt um uns. Dies hat Effekte und Auswirkungen auf unsere körperliche und psychische Gesundheit. Als menschliche Wesen sind wir verbunden mit den Rhythmen, der Zeit und dem Raum des Universums. Alles Lebendige hat einen Rhythmus, atmet ein und aus, dehnt sich aus und zieht sich wieder zusammen. Pulsieren ist Lebendigkeit. Die Natur um uns pulsiert in ihrem Rhythmus unbeeinflusst von Gedanken und Vorstellungen, die wir Menschen haben. Im Herbst mit den sich verfärbenden und fallenden Blättern zeigt uns die Natur, dass es Zeit ist, nach innen zu gehen, loszulassen, zur Ruhe zu kommen. Die Natur atmet aus.

Zeit für Rückverbindung

Wenn wir uns als Menschen wieder tiefer mit den natürlichen Rhythmen verbinden und ihnen lauschen, werden wir auch bewusster wahrnehmen, wann es Zeit ist auszuruhen und wann die Zeit gekommen ist, aktiv zu sein. Doch in der heutigen Zeit sind die natürlichen Rhythmen überlagert von Rhythmen, die anderen Gesetzmäßigkeiten folgen als den natürlichen und lebendigen Rhythmen: festgelegte Zeitrhythmen, innerer Leistungsdruck, Erwartungen, Flugreisen, unangepasste Nahrungsaufnahmezeiten etc. Wohin wir auch schauen, scheint es, als ob wir Menschen uns von den natürlichen Zeiten und Rhythmen abgekoppelt haben. Dies führt in der Folge zu vielen Krankheitsbildern wie Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Tinnitus, Burnout, Depressionen, Atemstörungen etc. Je länger wir ignorieren, dass wir rhythmische Wesen sind, desto mehr werden – je nach Konstitution – unsere Körper und unsere Seelen rebellieren.

Bereits Kinder können ihren natürlichen Tagesrhythmen nicht mehr folgen, wenn sie in die Kita, den Kindergarten oder zur Schule gehen müssen. Viele Generationen wurden nach festgelegten Zeiten gestillt, Geburten finden statt, ohne dass dem ganz individuellen Rhythmus der Frau und der Babys gefolgt wird. Wehenmittel, Kaiserschnittgeburten zu Terminen sind eine Folge, wenn wir uns nicht mehr auf die natürlichen Rhythmen einstellen können, ihnen lauschen können, sondern wenn Zeitfenster von Kliniken und Institutionen über den natürlichen Rhythmus hinweggehen, ihn ignorieren.

Der Sinn für den eigenen Rhythmus

Für die meisten Menschen ist es vollkommen normal, sich äußeren Rhythmen zu unterwerfen, sodass der Sinn für die eigene richtige Zeit abhandengekommen ist. Erst wenn der Körper und die Seele aufschreien, gelingt es einigen Menschen, sich zurück zu verbinden mit der ureigenen Natur von Zeit und Rhythmus. Doch viele Menschen gehen auch dann noch über sich hinweg und versuchen mit Medikamenten oder innerem Stress, den äußeren Anforderungen gerecht zu werden. Wenn wir unseren Körper dazu bringen, über seinen natürlichen Rhythmus hinaus zu arbeiten und zu funktionieren, wird unsere Fähigkeit zur Regeneration und Aufladung beeinträchtigt. Dies hat gravierende Folgen für unser physisches und psychisches Wohlbefinden

Medien, getaktete Zeitrahmen, elektrisches Licht bieten genügend Ablenkung von einer heilsamen Innenschau. Auf sich selbst zu hören und nach innen zu lauschen, ist eine der größten Herausforderungen des modernen Lebens.

Zuhören

Wenn wir uns wieder mehr einlassen, auf uns selbst zu hören, dann wissen wir, wann es Zeit ist, mit der Arbeit aufzuhören, und wann wir uns ausruhen müssen, wann es Zeit ist zu schlafen und wann es Zeit ist für Aktivitäten. Ein Gefühl von Ausgebranntsein oder Müdigkeit oder manche Krankheit lässt uns wissen, wann wir unseren eigenen natürlichen Rhythmus überschrieben haben. Uns den eigenen inneren Rhythmen zuzuwenden, wie unserem Herzschlag oder dem Atemrhythmus, und uns mit den Lebensrhythmen – wie dem Tag- und Nachtrhythmus, den Mondrhythmen, den Jahreszeiten, etc. – zu synchronisieren, bringt uns wieder in Kontakt mit uns selbst und unseren wirklichen Bedürfnissen

Da die Natur keinen äußeren Bedingungen und Strukturen folgt, kann sie eine wunderbare Lehrmeisterin sein, uns mit unserem eigenen Lebensrhythmus wieder zu verbinden. Der Herbst lädt uns dazu ein, zur Ruhe zu kommen, loszulassen und mehr nach innen zu gehen.
Spazierengehen in der Natur, den fallenden Blättern zuzuschauen, einen Baum zu umarmen, den Vögeln zu lauschen, an einem Fluss zu sitzen und dem Wasser zuzuschauen, entschleunigt, beruhigt und nährt Körper und Seele

Bewusst werden

Abstand zu nehmen von all den „To-Dos“, dem Müssen und Funktionieren, gibt uns die Chance, uns selbst besser wahrzunehmen und zu spüren. Sich selbst zu fragen, wo ich Anforderungen und Vorstellungen folge, die meinen Gefühlen und Bedürfnissen nicht
entsprechen, ist eine gute Möglichkeit, Bedingungen, die mir nicht guttun, bewusster wahrzunehmen und zu ändern

Meditation, Tanz, langsame bewusste Bewegungen wie Qi Gong oder Yoga, Lesen, Nichtstun, Malen, Singen, kreativ sein lassen unsere Seele aufatmen.

Teile diesen Blog

Facebook
Email
LinkedIn
Telegram

Das könnte dich auch interessieren

Bleib auf dem Laufenden

Abonniere unseren monatlichen Newsletter für neue Blog-Artikel und kommende Veranstaltungen.

Newsletter

Mehr Blog-Artikel

Süchte

Unsere alltäglichen Süchte

In der modernen Welt ist Sucht ein weit verbreitetes Phänomen, das uns in vielen Formen begegnet.

Rhythmus des Lebens

Der Rhythmus des Lebens

Langsamer werden, herunterfahren und nach innen lauschen verbindet uns immer wieder aufs Neue mit unserem ureigenen Rhythmus und dem Rhythmus der Natur.

Schreib uns!

Melde dich für unseren Newsletter an

Reiner Rosenfeld

Reiner Rosenfeld

Früh kam ich mit der Mystik der marokkanischen Sufi´s und anderen Sufiorden in Kontakt, denen ich mich bis heute sehr verbunden fühle. Die Essenzarbeit des Diamond Approach von Hamid Almaas ebnete mir den Weg in die innere Bewusstseinsarbeit. Thomas Hübl ist in den letzten Jahren für mich ein sehr wichtiger Lehrer geworden, um diesen Weg weiter zu verfolgen und zu vertiefen. Es ist mir ein Anliegen, die tiefe Akzeptanz von dem was ist, zu verinnerlichen und authentisch das weiter zu vermitteln, welches ich selber erfahren habe.
Nach langjähriger Seminartätigkeit und Organisation und Initiierung von verschiedenen Projekten, rückte die soziale Arbeit und die Gründung eines gemeinnützigen Jugendhilfeträgers für mich in den Vordergrund, dessen Geschäftsführer ich bis heute bin. Diese Phase geht allmählich zu Ende und mein Wunsch meinen Erfahrungsschatz weiterzugeben und anderen Menschen zur Verfügung zu stellen, rückt wieder in meinen Fokus.

Deine Anmeldung

Für deine Anmeldung fragen wir  dich einige Dinge ab. Dies dient uns dazu dich besser kennen zu lernen und eine stimmige Trainingsgruppe zusammenzustellen. 
Sobald du deine Anmeldung abgeschickt hast, werden wir diese prüfen und uns zeitnah bei dir zurück melden.

Name
E-Mail
Telefon
Rechnungsadresse
Geburtsdatum (jjjj-mm-tt)
Website (falls vorhanden)
Beschreibe kurz und bündig deine wesentlichen Lebensstationen.
In welchen Aspekten deines Lebens soll dir das Training weiterhelfen? Welche Erfahrung versprichst du dir von dem Training?
Wie bist du tätig? In welchen Bereichen setzt du dich für einen Wandel ein? Begleitest du andere Menschen in deinem Wirken?
Welche Fragen oder Herausforderungen bringst du mit?
Für welches Format des Bewusstseinstraings möchtest du dich anmelden?
Woher kennst du Holonea? Wie bist du zu uns gestoßen?
Was du uns sonst noch sagen möchtest:

Timo Kassel

Seit ich begonnen habe hinzuschauen, schälen sich, wie bei einer Zwiebel, nun Schicht für Schicht von dem was ich für „normal“ gehalten habe. Schichten, die mich schützen wollen und gleichzeitig blockieren. Ohne diese Schutzschichten ist mein Erleben ganz schön lebendig und macht es mir unmöglich weiter weg zu schauen von all der Zerstörung, Unterdrückung und Gewalt, die wir uns Selbst, einander und der Erde antun. Und dabei erkenne ich, dass ich Teil dieser Kultur bin und sie jeden Tag mit erschaffe.
Doch was ist, wenn genau darin, im Anerkennen und Wahrnehmen, meine größte Kraft liegt? Wird es mir dann möglich aus der „alten“ Geschichte auszusteigen?
Immer der Lebendigkeit folgend wandere ich auf der Sehn-Suche nach Veränderung und einer „neuen“ Geschichte.
Als Coach, Yogalehrer, Aktivist und Mensch möchte ich dich einladen mitzukommen.

Armin Stoll

Seit 2012 widme ich mich der inneren Heilung durch tiefe Traumaarbeit und innere-Kind-Arbeit.
In mehrwöchigen Stille- und Dunkelretreats durfte ich immer tiefer bei mir selbst ankommen.
Dabei erfahre ich die Meditation als Wegweiser, meine Selbstliebe und Dankbarkeit zu vertiefen, um Frieden mit mir selbst und meinen Mitmenschen zu schließen.
So begleite ich heute nun Menschen voller Mitgefühl und mit weitem inneren Raum, die eigenen Themen selbstbestimmt zu erforschen und Heilung im eigenen natürlichen Rhythmus zu erfahren.

Dabei erfährt mein Gegenüber die Kraft der Präsenz und dass ich ganz mit ihm und ihr bin.

Ute Hüser

Mit 27 Jahren begann mein persönlicher Bewusstseinsweg mit der Ausbildung in Ganzheitlich Integrativer Atemtherapie und der Hinwendung zu „Innerer Arbeit“. Seitdem widme ich mich der Erforschung der Komplexität und Funktionsweisen des Menschseins auf verschiedenen Ebenen. In der von mir 2001 gegründeten Huldersun Akademie können sich Menschen in Seminaren, Aus- und Fortbildungen oder in Einzel- Intensiv-Coachings auf ihren Weg der Bewusstseinsentwicklung begeben.
Zahlreiche Aus- und Fortbildungen, mein persönlicher Weg als Frau, Partnerin, Mutter von 4 Kindern und Großmutter einer wachsenden Enkelschar sowie die Initiierung von zahlreichen Projekten haben mich zu der Person gemacht, die ich heute bin.